HOME ENGLISH NEWSLETTER SUCHEN & FINDEN SUCHE:
REFERENZEN  
 
 
 
 
 
 
 
 

Duna Tower, Budapest

Architekten

skyline architekten [Website]

Planung

L-Bau Engineering [Website]

Fassade

Metallbau Stoppacher

Produkte

SGG COOL-LITE SKN 154 [>]
CLIMAPLUS SOLAR CONTROL [>]
VARIO [>] mit SUNEX [>]
STADIP Glasstabilisatoren [>]
EMALIT-H Sonderfarbe [>]

Städtebauliche Entwurfsidee war die Ausformung einer torartigen Einfahrtssituation vom Stadtteil Buda über die Arpad Hid (-Brücke) in den Stadtteil Pest. Zwei 70 m Hochhäuser – der eckige „Duna Tower“ und der gekurvte „EuropeTower“ flankieren die sechsspurige Hauptstraße.

Bauherrenvorgabe war eine durchgehende, kostensparende Glasfassade für die Bürotürme des Duna Tower und eine sehr repräsentative, multifunktionelle Eingangshalle als Identifikationsmerkmal mit hohem Erlebniswert und den Funktionen Verteiler, Restaurant und Eventbereich.

Die Büroturmverglasung - gesamt 15.900 m² - wurde als wirtschaftliche Elementfassade mit Deckschalen konzipiert. Der Sonnenschutz im Fensterbereich konnte mit CLIMAPLUS COOL-LITE SKN 154 effizient gelöst werden und dabei das Tageslichtangebot durch eine vergleichsweise hohe Lichttransmission genutzt werden.

Für die hohe Anforderung der 5.800 m² straßenseitig orientierten Fassadenflächen mit 42 dB wurden die Sonnenschutzgläser CLIMAPLUS SILENCE verwendet.

Für die Verblendungen der Parapete wurden ca. 8.000 m² EMALIT-H mit Sonderfarbe BF747-WW ausgewählt.

Die Eingangshalle setzt ihren Akzent durch eine Nurglasoptik unterstrichen durch den Grünton der gewählten Verglasung. Dieser unterscheidet sich bewusst von den neutralen grau-blauen Bürohausfassaden, welche die Foyerhalle flankieren. Das dafür verwendete Structural Glazing System VARIO – PARSOL grün – mit SUNEX Beschichtung verwirklicht die Gestaltungsidee. Die filigrane Unterkonstruktion wird mit abgehängten Glasstabilisatoren gestützt und entmaterialisiert die Stahlkonstruktion. Die räumliche Großzügigkeit mit 43 m Länge und 15,5 m Höhe erzeugt bereits ein Gefühl von Luxus und Freiheit, welches durch abstrahierende Detaillösungen in Verbindung mit hochwertigen Materialien verstärkt wird.

Die abgehängte „Donauwelle“ aus Aluminium wird in die Effektbeleuchtung miteinbezogen. Dynamisch veränderliche Farbmischungen erzeugen abwechslungsreiche Raumstimmungen. Technik, Funktion und Ästhetik werden um einen entscheidenden Faktor bereichert: EMOTION.

(Foto 1, 2, 15: AluKönigStahl, Foto 3, 16: skyline architekten, Foto 4, 7: Toke Bela,
Foto 5, 6, 14: ECKELT GLAS, Foto 8-13: Adam Hanula)